Warum freie Software?

Linux und ähnliche Programme sind freie Software, da sie uneingeschränkt und auch kostenlos verbreitet werden dürfen und auch sollen. Warum wird das so gehandhabt? Was ist der Nutzen davon? Kann solche Software einen Wert haben?

Die Bewegung der freien Software wurde gegründet, weil professionelle Programmierer festgestellt haben, dass Nichtverbreitungsklauseln in Arbeitsverträgen o.ä. die Programmierarbeit und den technischen Fortschritt substanziell behindern. Aus Liebe an der Arbeit und aus Verantwortung und dem Sinn für den allgemeinen technischen Fortschritt wurde daher eine Bewegung gegründet, die den egoistischen Bestrebungen proprietärer Software-Unternehmen entgegengewirkt.

Durch die weite Verbreitung der Pläne ("Quellen") der Programme werden Fehler eher beseitigt, denn viele Augen sehen mehr. In den Entwicklergemeinschaften findet ein sehr intensiver Austausch über die technische Qualität der Software statt, der bei einem nicht-transparenten Vorgehen gar nicht möglich wäre. Die Entwicklung von Linux ist einer der transparentesten Prozesse in der modernen Industrie überhaupt und damit ein beispielhafter und richtungsweisender Prozess der modernen Welt, an dem sich Politik und andere gesellschaftliche Entscheidungsprozesse ein Beispiel nehmen können.

Dieses Vorgehen entspricht der menschlichen Natur auch besser als abgeschottete Entwicklungsumgebungen, weil der Mensch im Grunde ein soziales und schöpferisches Wesen ist, das den konstruktiven Austausch mit anderen und insbesondere mit Andersdenkenden braucht, um sein konstruktives Denken und seine kreative Tätigkeit in der Konfrontation der unterschiedlichen Sichtweisen anzuregen und zu fördern, was in den offenen Entwicklungsgemeinschaften am besten möglich ist. Aufgrund dieser Nähe der offenen Entwicklungsweise zur fundamentalen menschlichen Natur ist es auch kein Wunder, dass viele Entwickler durch diese Tätigkeit ein neues Lebensgefühl entwickeln, was nicht möglich wäre, wenn man einfach nur einer durch feste Schemata und einschränkende unternehmensinterne Richtlinien und Bestimmungen vorgegebenen Richtung folgt. Der Mensch, das Leben und jede schöpferische Tätigkeit können nur mit Verlust von Lebensqualität eingesperrt werden, und der umgekehrte Prozess wirkt dementsprechend befreiend und konstruktiv. Die Welt der neuen Ideen folgt ihren eigenen, oft unvorhersehbaren Wegen, und nichts ist schädlicher für schöpferische Tätigkeiten als Routine und eingefahrene Gleise.

Selbstverständlich ist die gemeinsame Verwendung der entwickelten Software auch wirtschaftlich von großem Vorteil, weil nicht jeder Entwickler jedes Rad neu erfinden muss. So werden Ressourcen freigesetzt, die sinnvoller und produktiver verwendet werden können.

Hinzu kommt noch, dass nicht nur die Entwickler, sondern auch die anderen Nutzer freier Software auf verschiedene Weise angeregt werden, kompetenter mit ihren Computern umzugehen. Dazu bedarf es zwar einer gewissen Lernbemühung, aber dies ist bei jedem gesellschaftlichen Vorgang, der die Kompetenz und damit das Verantwortungsbewusstsein der Menschen vergrößert, notwendigerweise der Fall. Eine fachliche und soziale, innere Weiterentwicklung ist nie zum Nulltarif zu bekommen, aber immer lohnenswert. Die größere Freiheit bei der Programmentwicklung in der freien Software-Bewegung fördert wie in jedem anderen Gebiet auch diese Entwicklungs- und Sozialisierungsprozesse.


FreieSoftware (zuletzt geändert am 2009-05-26 19:07:56 durch Peer)